Angebote zu "Marktrisikoregulierung" (11 Treffer)

Kategorien

Shops

Marktrisikoregulierung im Umbruch
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Marktrisikoregulierung im Umbruch ab 59 € als gebundene Ausgabe: . Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Wirtschaftswissenschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Marktrisikoregulierung im Umbruch ab 59 € als pdf eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Wirtschaft,

Anbieter: hugendubel
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Marktrisikoregulierung im Umbruch ab 59 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Marktrisikoregulierung im Umbruch ab 59 EURO

Anbieter: ebook.de
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Anfang 2016 sind mit dem finalen Entwurf des "Fundamental Review of the Trading Book" (FRTB) die neuen regulatorischen Vorgaben für Marktrisiken veröffentlicht worden. Der FRTB löst mit einer grundsätzlichen Überarbeitung die bisherigen regulatorischen Eigenkapitalanforderungen ab und geht dabei auf eine Vielzahl sehr elementarer Fragestellungen ein. Diese sind bspw. die Abgrenzung von Handelsbuch und Bankbuch oder auch das Verhältnis des Standardansatzes zu internen Modellen.Die zukünftig wesentlich detaillierteren Vorgaben der Aufsicht werden zu weitreichenden Auswirkungen bei allen Handelsbuchinstituten führen, welche in jedem Fall mit neuen Eigenkapitalanforderungen einhergehen und bis hin zur Neuorganisation der Handelsaktivitäten reichen können.Der vorliegende Herausgeberband greift alle relevanten Aspekte der Neuregulierung für Marktrisiken auf und gibt einen vollständigen Überblick. Hierbei wird insbesondere auf den neuen Standardansatz eingegangen. Es zeigt aber auch alle relevanten Aspekte für künftige interne Marktrisikomodelle sowie die Neuerungen für "Credit Value Adjustment" (CVA) auf. Ferner wird eine Einordnung des FRTB in die Gesamtregulierung sowie die Stelligkeit interner Modelle diskutiert.--------------------------------------------------------------------------------Weitere InformationenAus dem Inhalt Historie - Der Weg zum FRTBAbgrenzung Handelsbuch / Bankbuch und der neue StandardansatzAspekte interner Marktrisikomodelle unter dem FRTB: Expected Shortfall, Default Risk Charge, FRTB für CVAValidierung, Backtesting, P&L-Attribution, nicht modellierbare RisikofaktorenHerausgeber Dr. Peter Quell leitet die Entwicklung von Marktpreis- und Kreditrisikomodellen bei der DZ BANK AG in Frankfurt. Seine Schwerpunkte lagen zuletzt bei der Umsetzung des FRTB und der Behandlung von Modellrisiken.Dr. Carsten S. Wehn verantwortet derzeit u. a. die Entwicklung und Überwachung der Risikotrag-fähigkeit und das makroökonomische Stresstesting bei der DekaBank. Zuvor leitete er die Einheit Risikomodelle, welche die Entwicklung und Validierung der Portfoliomodelle für Markt- und Kreditrisiken verantwortet.Autoren Alle Beitragsautoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten aus der Bank-, Beratungs- und Prüfungspraxis.

Anbieter: Dodax
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
81,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Anfang 2016 sind mit dem finalen Entwurf des „Fundamental Review of the Trading Book“ (FRTB) die neuen regulatorischen Vorgaben für Marktrisiken veröffentlicht worden. Der FRTB löst mit einer grundsätzlichen Überarbeitung die bisherigen regulatorischen Eigenkapitalanforderungen ab und geht dabei auf eine Vielzahl sehr elementarer Fragestellungen ein. Diese sind bspw. die Abgrenzung von Handelsbuch und Bankbuch oder auch das Verhältnis des Standardansatzes zu internen Modellen. Die zukünftig wesentlich detaillierteren Vorgaben der Aufsicht werden zu weitreichenden Auswirkungen bei allen Handelsbuchinstituten führen, welche in jedem Fall mit neuen Eigenkapitalanforderungen einhergehen und bis hin zur Neuorganisation der Handelsaktivitäten reichen können. Der vorliegende Herausgeberband greift alle relevanten Aspekte der Neuregulierung für Marktrisiken auf und gibt einen vollständigen Überblick. Hierbei wird insbesondere auf den neuen Standardansatz eingegangen. Es zeigt aber auch alle relevanten Aspekte für künftige interne Marktrisikomodelle sowie die Neuerungen für „Credit Value Adjustment“ (CVA) auf. Ferner wird eine Einordnung des FRTB in die Gesamtregulierung sowie die Stelligkeit interner Modelle diskutiert. -------------------------------------------------------------------------------- Weitere Informationen Aus dem Inhalt Historie – Der Weg zum FRTB Abgrenzung Handelsbuch / Bankbuch und der neue Standardansatz Aspekte interner Marktrisikomodelle unter dem FRTB: Expected Shortfall, Default Risk Charge, FRTB für CVA Validierung, Backtesting, P&L-Attribution, nicht modellierbare Risikofaktoren Herausgeber Dr. Peter Quell leitet die Entwicklung von Marktpreis- und Kreditrisikomodellen bei der DZ BANK AG in Frankfurt. Seine Schwerpunkte lagen zuletzt bei der Umsetzung des FRTB und der Behandlung von Modellrisiken. Dr. Carsten S. Wehn verantwortet derzeit u. a. die Entwicklung und Überwachung der Risikotrag-fähigkeit und das makroökonomische Stresstesting bei der DekaBank. Zuvor leitete er die Einheit Risikomodelle, welche die Entwicklung und Validierung der Portfoliomodelle für Markt- und Kreditrisiken verantwortet. Autoren Alle Beitragsautoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten aus der Bank-, Beratungs- und Prüfungspraxis.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
65,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Anfang 2016 sind mit dem finalen Entwurf des 'Fundamental Review of the Trading Book' (FRTB) die neuen regulatorischen Vorgaben für Marktrisiken veröffentlicht worden. Der FRTB löst mit einer grundsätzlichen Überarbeitung die bisherigen regulatorischen Eigenkapitalanforderungen ab und geht dabei auf eine Vielzahl sehr elementarer Fragestellungen ein. Diese sind bspw. die Abgrenzung von Handelsbuch und Bankbuch oder auch das Verhältnis des Standardansatzes zu internen Modellen. Die zukünftig wesentlich detaillierteren Vorgaben der Aufsicht werden zu weitreichenden Auswirkungen bei allen Handelsbuchinstituten führen, welche in jedem Fall mit neuen Eigenkapitalanforderungen einhergehen und bis hin zur Neuorganisation der Handelsaktivitäten reichen können. Der vorliegende Herausgeberband greift alle relevanten Aspekte der Neuregulierung für Marktrisiken auf und gibt einen vollständigen Überblick. Hierbei wird insbesondere auf den neuen Standardansatz eingegangen. Es zeigt aber auch alle relevanten Aspekte für künftige interne Marktrisikomodelle sowie die Neuerungen für 'Credit Value Adjustment' (CVA) auf. Ferner wird eine Einordnung des FRTB in die Gesamtregulierung sowie die Stelligkeit interner Modelle diskutiert. -------------------------------------------------------------------------------- Weitere Informationen Aus dem Inhalt Historie - Der Weg zum FRTB Abgrenzung Handelsbuch / Bankbuch und der neue Standardansatz Aspekte interner Marktrisikomodelle unter dem FRTB: Expected Shortfall, Default Risk Charge, FRTB für CVA Validierung, Backtesting, P&L-Attribution, nicht modellierbare Risikofaktoren Herausgeber Dr. Peter Quell leitet die Entwicklung von Marktpreis- und Kreditrisikomodellen bei der DZ BANK AG in Frankfurt. Seine Schwerpunkte lagen zuletzt bei der Umsetzung des FRTB und der Behandlung von Modellrisiken. Dr. Carsten S. Wehn verantwortet derzeit u. a. die Entwicklung und Überwachung der Risikotrag-fähigkeit und das makroökonomische Stresstesting bei der DekaBank. Zuvor leitete er die Einheit Risikomodelle, welche die Entwicklung und Validierung der Portfoliomodelle für Markt- und Kreditrisiken verantwortet. Autoren Alle Beitragsautoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten aus der Bank-, Beratungs- und Prüfungspraxis.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
59,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Anfang 2016 sind mit dem finalen Entwurf des 'Fundamental Review of the Trading Book' (FRTB) die neuen regulatorischen Vorgaben für Marktrisiken veröffentlicht worden. Der FRTB löst mit einer grundsätzlichen Überarbeitung die bisherigen regulatorischen Eigenkapitalanforderungen ab und geht dabei auf eine Vielzahl sehr elementarer Fragestellungen ein. Diese sind bspw. die Abgrenzung von Handelsbuch und Bankbuch oder auch das Verhältnis des Standardansatzes zu internen Modellen. Die zukünftig wesentlich detaillierteren Vorgaben der Aufsicht werden zu weitreichenden Auswirkungen bei allen Handelsbuchinstituten führen, welche in jedem Fall mit neuen Eigenkapitalanforderungen einhergehen und bis hin zur Neuorganisation der Handelsaktivitäten reichen können. Der vorliegende Herausgeberband greift alle relevanten Aspekte der Neuregulierung für Marktrisiken auf und gibt einen vollständigen Überblick. Hierbei wird insbesondere auf den neuen Standardansatz eingegangen. Es zeigt aber auch alle relevanten Aspekte für künftige interne Marktrisikomodelle sowie die Neuerungen für 'Credit Value Adjustment' (CVA) auf. Ferner wird eine Einordnung des FRTB in die Gesamtregulierung sowie die Stelligkeit interner Modelle diskutiert. -------------------------------------------------------------------------------- Weitere Informationen Aus dem Inhalt Historie - Der Weg zum FRTB Abgrenzung Handelsbuch / Bankbuch und der neue Standardansatz Aspekte interner Marktrisikomodelle unter dem FRTB: Expected Shortfall, Default Risk Charge, FRTB für CVA Validierung, Backtesting, P&L-Attribution, nicht modellierbare Risikofaktoren Herausgeber Dr. Peter Quell leitet die Entwicklung von Marktpreis- und Kreditrisikomodellen bei der DZ BANK AG in Frankfurt. Seine Schwerpunkte lagen zuletzt bei der Umsetzung des FRTB und der Behandlung von Modellrisiken. Dr. Carsten S. Wehn verantwortet derzeit u. a. die Entwicklung und Überwachung der Risikotrag-fähigkeit und das makroökonomische Stresstesting bei der DekaBank. Zuvor leitete er die Einheit Risikomodelle, welche die Entwicklung und Validierung der Portfoliomodelle für Markt- und Kreditrisiken verantwortet. Autoren Alle Beitragsautoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten aus der Bank-, Beratungs- und Prüfungspraxis.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot
Marktrisikoregulierung im Umbruch
60,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Anfang 2016 sind mit dem finalen Entwurf des „Fundamental Review of the Trading Book“ (FRTB) die neuen regulatorischen Vorgaben für Marktrisiken veröffentlicht worden. Der FRTB löst mit einer grundsätzlichen Überarbeitung die bisherigen regulatorischen Eigenkapitalanforderungen ab und geht dabei auf eine Vielzahl sehr elementarer Fragestellungen ein. Diese sind bspw. die Abgrenzung von Handelsbuch und Bankbuch oder auch das Verhältnis des Standardansatzes zu internen Modellen. Die zukünftig wesentlich detaillierteren Vorgaben der Aufsicht werden zu weitreichenden Auswirkungen bei allen Handelsbuchinstituten führen, welche in jedem Fall mit neuen Eigenkapitalanforderungen einhergehen und bis hin zur Neuorganisation der Handelsaktivitäten reichen können. Der vorliegende Herausgeberband greift alle relevanten Aspekte der Neuregulierung für Marktrisiken auf und gibt einen vollständigen Überblick. Hierbei wird insbesondere auf den neuen Standardansatz eingegangen. Es zeigt aber auch alle relevanten Aspekte für künftige interne Marktrisikomodelle sowie die Neuerungen für „Credit Value Adjustment“ (CVA) auf. Ferner wird eine Einordnung des FRTB in die Gesamtregulierung sowie die Stelligkeit interner Modelle diskutiert. -------------------------------------------------------------------------------- Weitere Informationen Aus dem Inhalt Historie – Der Weg zum FRTB Abgrenzung Handelsbuch / Bankbuch und der neue Standardansatz Aspekte interner Marktrisikomodelle unter dem FRTB: Expected Shortfall, Default Risk Charge, FRTB für CVA Validierung, Backtesting, P&L-Attribution, nicht modellierbare Risikofaktoren Herausgeber Dr. Peter Quell leitet die Entwicklung von Marktpreis- und Kreditrisikomodellen bei der DZ BANK AG in Frankfurt. Seine Schwerpunkte lagen zuletzt bei der Umsetzung des FRTB und der Behandlung von Modellrisiken. Dr. Carsten S. Wehn verantwortet derzeit u. a. die Entwicklung und Überwachung der Risikotrag-fähigkeit und das makroökonomische Stresstesting bei der DekaBank. Zuvor leitete er die Einheit Risikomodelle, welche die Entwicklung und Validierung der Portfoliomodelle für Markt- und Kreditrisiken verantwortet. Autoren Alle Beitragsautoren sind Experten und Führungspersönlichkeiten aus der Bank-, Beratungs- und Prüfungspraxis.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 29.11.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe