Angebote zu "Energiewirtschaft" (17 Treffer)

Kategorien

Shops

Smart Grids
44,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 26.01.2012, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Smart Grids, Titelzusatz: Die Energieinfrastruktur im Umbruch, Redaktion: Köhler-Schute, Christiana, Verlag: KS-Energy Verlag // K”hler-Schute, Christiana, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Energietechnik // Energiewirtschaft // Elektrotechnik und Energiemaschinenbau, Rubrik: Wärme- // Energie-, Kraftwerktechnik, Seiten: 182, Gewicht: 398 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Energiewirtschaft im Umbruch
31,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Energiewirtschaft im Umbruch ab 31 € als gebundene Ausgabe: Rechtliche und politische Probleme im neuen Wettbewerbsmarkt. 1. Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Jura,

Anbieter: hugendubel
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Energiewirtschaft im Umbruch
31,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Energiewirtschaft im Umbruch ab 31 EURO Rechtliche und politische Probleme im neuen Wettbewerbsmarkt. 1. Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Potentialanalyse des Risikomanagements in der I...
13,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2011 im Fachbereich BWL - Bank, Börse, Versicherung, Note: 1, Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Energiewirtschaft befindet sich weltweit im Wandel. Umwelt- und Klimaveränderungen deuten schon länger an, dass ein Umbruch in Richtung regenerativer Energien erfolgen muss. Deutschland präferiert dabei die Windenergie. An Land sind verfügbare Standorte für WEA jedoch bereits weitgehend erschöpft. Die Konzentration fixiert sich daher auf die Ausdeh-nung der OWEA, zumal gleichmäßigerer und stärkerer Wind auf hoher See höhere Potentiale als Onshore-Anlagen versprechen. Diesen Potentialen stehen allerdings auch neuartige Entwicklungsrisiken gegenüber. Das daraus resultierende finanzielle Risiko der Industrie könnte durch die Versicherungswirtschaft als Teil der Finanzwirtschaft abgemildert werden.Die Versicherungswirtschaft zögert jedoch mit der Übernahme der Risiken und ver-sucht in vielen bestehenden Verträgen der Industriehaftpflicht einen Offshore-Ausschluss zu vereinbaren. Grund hierfür sind die AHB basierten Policen, die als Allgefahrendeckungen bezeichnet werden und jegliches Risiko versichern, dass von der Unternehmensbeschreibung erfasst und nicht explizit ausgeschlossen wird. Die VS befürchten mitunter, durch weit gefasste Unternehmensbeschreibungen mit diesen Risiken überrannt zu werden.Ziel dieser Arbeit ist die Darstellung möglicher Vertragsausgestaltungen, die dazu beitragen, das Offshore-Risiko des Kunden versichern zu können. Anhand eines ablauforientierten Risikomanagements soll erläutert werden, welche Instrumente dem VS zur Identifikation, Bewertung und Steuerung des Risikos zur Verfügung stehen. Nach Klärung des Begriffs der Industrieversicherung und einer Offshore-Definition, folgt die Darstellung exponierter Risi-ken und wie diese durch die Ausgestaltung von Verträgen vermieden, vermindert, gestreut oder überwälzt werden können.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Die Energiewirtschaft im Umbruch
31,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die vollständige und sofortige Öffnung des deutschen Energiesektors hat die Marktteilnehmer vor gewaltige Herausforderungen gestellt. So sind auch zwei Jahre nach Inkrafttreten des neuen energiewirtschaftlichen Ordnungsrahmens zahlreiche rechtliche und politische Fragen noch immer ungeklärt.Das breit gefächerte Spektrum der Problemstellungen war Gegenstand der 28. Jahrestagung des Instituts für Energierecht an der Universität zu Köln.In diesem Tagungsband beleuchten namhafte Fachleute aus Politik, Wissenschaft, Verwaltung und Wirtschaft die gegenwärtigen Tendenzen und rechtlichen wie politischen Probleme auf den Energiemärkten. Neben den Vorträgen, die auf der Veranstaltung gehalten wurden, sind auch die ergänzenden Beiträge aus dem Plenum sowie die abschließende Podiumsdiskussion wiedergegeben.Insgesamt liefert der Band zahlreiche Erkenntnisse, wie die Funktionsfähigkeit des Marktgeschehens auch künftig gewährleistet werden kann.

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Energiewirtschaftsgesetz, Kommentar
228,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Das Recht der Energiewirtschaft befindet sich im Zuge der Energiewende im Umbruch. Der Zugang zu und der Betrieb von Energieversorgungsnetzen bleiben entscheidend. Alle damit zusammenhängenden Themen unterliegen komplexen juristischen Regulierungsanforderungen. Zahlreiche Novellen zeugen von der Transformation auf dem Energiemarkt. Die Neuauflage des NK-EnWG topaktuell mit allen Reformen, u.a.das Gesetz zur Änderung von Bestimmungen des Rechts des Energieleitungsbaus,das Gesetz zur Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes,das Strommarktgesetz,das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende,das Gesetz zur Einführung von Ausschreibungen für Strom aus erneuerbaren Energien und zu weiteren Änderungen des Rechts der erneuerbaren Energien,das Gesetz zur Änderung der Bestimmungen zur Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung und zur Eigenversorgung,das Gesetz zur Änderung der Vorschriften zur Vergabe von Wegenutzungsrechten zur leitungsgebundenen Energieversorgung,dasNetzentgeltmodernisierungsgesetz sowiedas Gesetz zur Förderung von Mieterstrom und zur Änderung weiterer Vorschriften des Erneuerbare-Energien-Gesetzes.Der NK-EnWG erörtert dabei die Regelungsstrukturen in ihrer Tiefe anwendungsbezogen auf sämtliche energiewirtschaftsrechtliche Fragestellungen, Problemlagen werden bis zum Ende durchgespielt: Darunter der Netzanschluss und der Netzzugang, die Vergabe und der Erhalt von Konzessionen sowie der behördliche und der gerichtliche Rechtsschutz. Die europarechtlichen Fragen werden ebenso präzise erläutert wie Einzelaspekte u.a. aus den wichtigen Strom- und Gasnetzzugangsverordnungen. Profitieren Sie vom Know-how führender Experten! Das Autorenteam bündelt die Kompetenz aus Bundesnetzagentur, universitärer Forschung und anwaltlicher Beratung. Eine wissenschaftliche fundierte Kommentierung, die die Probleme der Praxis im Blick behält, gewährleisten:Stefan Albrecht, Bundesnetzagentur, Bonn Peter Franke, Bundesnetzagentur, Bonn Dr. Stephan Gerstner, Rechtsanwalt, Berlin Prof. Dr. Christoph Görisch, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, Münster Dr. Bodo J. Herrmann, Bundesnetzagentur, Bonn Dr. Norbert Huber, Rechtsanwalt, München Prof. Dr. Martin Kment, LL.M., Universität Augsburg Prof. Dr. Matthias Knauff, LL.M. Eur., Friedrich-Schiller-Universität Jena Dr. Sebastian Mielke, Rechtsanwalt, Stuttgart Dr. Herbert Posser, Rechtsanwalt Düsseldorf Dr. Winfried Rasbach, Thüga Aktiengesellschaft, München Bernhard Schex, Rechtsanwalt, München Prof. Dr. Alexander Schink, Rechtsanwalt, Bonn Dr. Christian Schütte, Bundesnetzagentur, Bonn Prof. Dr. Thorsten Siegel, Freie Universität Berlin Dr. Stefan Tüngler, Rechtsanwalt, Düsseldorf Dr. André Turiaux, Rechtsanwalt, München Dr. Jens Wahlhäuser, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin Prof. Dr. Daniela Winkler, Universität Stuttgart

Anbieter: Dodax
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Energiewirtschaftsgesetz
336,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Das Recht der Energiewirtschaft befindet sich im Zuge der Energiewende im Umbruch. Der Zugang zu und der Betrieb von Energieversorgungsnetzen bleiben entscheidend. Alle damit zusammenhängenden Themen unterliegen komplexen juristischen Regulierungsanforderungen. Zahlreiche Novellen zeugen von der Transformation auf dem Energiemarkt. Die Neuauflage des NK-EnWG topaktuell mit allen Reformen, u.a. das Gesetz zur Änderung von Bestimmungen des Rechts des Energieleitungsbaus, das Gesetz zur Neuregelung des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, das Strommarktgesetz, das Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende, das Gesetz zur Einführung von Ausschreibungen für Strom aus erneuerbaren Energien und zu weiteren Änderungen des Rechts der erneuerbaren Energien, das Gesetz zur Änderung der Bestimmungen zur Stromerzeugung aus Kraft-Wärme-Kopplung und zur Eigenversorgung, das Gesetz zur Änderung der Vorschriften zur Vergabe von Wegenutzungsrechten zur leitungsgebundenen Energieversorgung, das Netzentgeltmodernisierungsgesetz sowie das Gesetz zur Förderung von Mieterstrom und zur Änderung weiterer Vorschriften des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Der NK-EnWG erörtert dabei die Regelungsstrukturen in ihrer Tiefe anwendungsbezogen auf sämtliche energiewirtschaftsrechtliche Fragestellungen, Problemlagen werden bis zum Ende durchgespielt: Darunter der Netzanschluss und der Netzzugang, die Vergabe und der Erhalt von Konzessionen sowie der behördliche und der gerichtliche Rechtsschutz. Die europarechtlichen Fragen werden ebenso präzise erläutert wie Einzelaspekte u.a. aus den wichtigen Strom- und Gasnetzzugangsverordnungen. Profitieren Sie vom Know-how führender Experten! Das Autorenteam bündelt die Kompetenz aus Bundesnetzagentur, universitärer Forschung und anwaltlicher Beratung. Eine wissenschaftliche fundierte Kommentierung, die die Probleme der Praxis im Blick behält, gewährleisten: Stefan Albrecht, Bundesnetzagentur, Bonn Peter Franke, Bundesnetzagentur, Bonn Dr. Stephan Gerstner, Rechtsanwalt, Berlin Prof. Dr. Christoph Görisch, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen, Münster Dr. Bodo J. Herrmann, Bundesnetzagentur, Bonn Dr. Norbert Huber, Rechtsanwalt, München Prof. Dr. Martin Kment, LL.M., Universität Augsburg Prof. Dr. Matthias Knauff, LL.M. Eur., Friedrich-Schiller-Universität Jena Dr. Sebastian Mielke, Rechtsanwalt, Stuttgart Dr. Herbert Posser, Rechtsanwalt Düsseldorf Dr. Winfried Rasbach, Thüga Aktiengesellschaft, München Bernhard Schex, Rechtsanwalt, München Prof. Dr. Alexander Schink, Rechtsanwalt, Bonn Dr. Christian Schütte, Bundesnetzagentur, Bonn Prof. Dr. Thorsten Siegel, Freie Universität Berlin Dr. Stefan Tüngler, Rechtsanwalt, Düsseldorf Dr. André Turiaux, Rechtsanwalt, München Dr. Jens Wahlhäuser, Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat, Berlin Prof. Dr. Daniela Winkler, Universität Stuttgart

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Auswirkungen der Liberalisierung des Energiemar...
57,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: Die Energiemärkte Europas und der USA befinden sich in einem nie da gewesenen Umbruch. Das unternehmerische Umfeld grosser Energieversorger hat sich in kürzester Zeit grundlegend geändert: Auf den bisherigen Märkten gab es in den meisten Staaten kaum Wettbewerb. Es herrschte eine regionale oder nationale Monopolstellung, die es den Abnehmern nicht gestattete, zwischen mehreren Stromlieferanten zu wählen. Die Befürworter des Status Quo behaupteten, dass der Elektrizitätssektor wegen seiner Besonderheiten nicht dem Wettbewerb ausgesetzt werden sollte. Die Versorgungssicherheit wäre gefährdet. Letztendlich konnten sich die Verfechter des freien Wettbewerbs mit Preisargumenten zu Gunsten des Verbrauchers durchsetzen. Ausschlaggebend für die Liberalisierung des Energiemarktes in der EU war die Richtlinie Elektrizität von 1996 und die Richtlinie Gas von 1998, die den freien Wettbewerb ermöglichen sollten. Das Grundprinzip der sozialen Marktwirtschaft, der Wettbewerb, wird nun auch bestimmende Handlungsmaxime für die Energiewirtschaft. Dieser hat in Deutschland zu einem deutlichen Einbruch der Betriebsergebnisse der Stromversorger geführt. So verzeichnete die E.ON AG Einbussen im Betriebsergebnis im ersten Halbjahr 2000 von einem Drittel auf 1,12 Mrd. Euro. Seit der Marktöffnung sind bei der RWE AG im Strommarkt die Preise im Geschäft mit Industriekunden um mehr als 50% und mit Weiterverteilern um mehr als 30% gefallen. Im Privatkundensektor waren Preisnachlässe von bis zu 15% zu beobachten. ¿Der deutsche Strommarkt ist mit einem Schlag zu einem der Wettbewerbsintensivsten der Welt geworden.¿ Auch in anderen Regionen der Welt wird für die Elektrizitätswirtschaft ein neuer Ordnungsrahmen geschaffen. In den USA wurde der Wettbewerb durch das Bundesgesetz (Energy Policy Act, EPACT) 1992 auf der Grosshandelsebene hergestellt. Globalisierung und E-Business führen zusätzlich zu einem revolutionären Wandel der internationalen Märkte allgemein und damit auch der Energiemärkte. Neue strategische Ansätze der Energieunternehmen und neue Angebotsformen sind zwingend gefragt, denn sie sichern dauerhaft ein positives Betriebsergebnis und letztlich den Bestand der Unternehmen. Gang der Untersuchung: Im ersten Kapitel werden die verschiedenen Energiearten und die besonderen Eigenschaften von Strom vorgestellt. Ebenso wird eine Definition der einzelnen Themenelemente vorgenommen, die einzelnen Richtlinien vorgestellt und die historische [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot
Potenziale der Photovoltaik in der Stadt- und R...
45,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Inhaltsangabe:Einleitung: ¿Brüder, zur Sonne, zur Freiheit¿. Die globale Energiewirtschaft befindet sich zu Beginn des 21. Jahrhunderts im Umbruch; und so ist das einstige Arbeiterlied mit einer kleinen Modifizierung ¿ aus den links-sozialen ¿Brüdern¿ wurden die für moderne Ohren besser verträglichen ¿Bürger¿ ¿ zu einem Slogan der Solarinitiativen geworden. Während in der ersten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts die Sonne noch ein abstraktes Symbol für die Freiheit jedes Einzelnen war, könnte dieser politische Traum nun zu einer wirtschaftlichen Wirklichkeit werden: Die Sonne ermöglicht jedem Bürger seinen eigenen Energiebedarf zu decken. Doch dieses Modell lässt sich ebenso global auslegen ¿ und genau hier setzt diese Arbeit an. Für die globale Energiefrage ist die Kraft der Sonne von entscheidender Bedeutung: Während weltweit der Energiebedarf stetig steigt, gehen die Ressourcen von Öl, Gas, Kohle und Uran zur Neige. Gleichzeitig ist es wichtiger denn je, das Klima zu schützen und die natürliche Umwelt zu erhalten. Diese doppelte Herausforderung setzt die Weltgemeinschaft unter einen enormen Handlungsdruck. Alternative Technologien, wie etwa die Wasserstoffwirtschaft oder die Fusion von Atomen, sind bisher nur im Ansatz entwickelt und stehen bis in die nächste Dekade hinein nicht zur Verfügung. Und auch die Atomkraft (Atomkernspaltung) kann nicht die fossilen Primärenergieträger ersetzen. Es bleiben alleine die seit Jahrhunderten genutzten Energien, die heute regenerativ oder erneuerbar genannt werden. Sie alle nutzen ¿ direkt oder über Umwege ¿ die Energie der Sonne. Internationale Vereinbarungen für den Klimaschutz nehmen zwar ebenso zu wie das vielfältige umweltpolitische Engagement auf Bundes- und Länderebene ¿ müssen aber weiter ausgebaut werden. Die Bundesregierung hat sich u. a. verpflichtet, die Treibhausgasemissionen bis 2020 gegenüber 1990 um 40 Prozent zu senken. Zur Umsetzung dieses Versprechens hat das Bundeskabinett im Jahr 2007 im Rahmen des ¿Integrierten Energie- und Klimaprogramms (IEKP)¿ ein detailliertes Programm beschlossen. Der Ausbau der erneuerbaren Energien, mit dem Ziel bis 2020 einen Anteil von 30 Prozent zu erreichen, ist ein Schwerpunkt der 29 Einzelmassnahmen. Auf Ebene der Bundesländer, kann exemplarisch das Hamburger Klimaschutzgesetz genannt werden. Dieses hat eine möglichst sparsame, rationelle und ressourcenschonende Verteilung und Verwendung von Energie zum Ziel. Heruntergebrochen auf Aspekte der [...]

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 19.02.2020
Zum Angebot