Angebote zu "Geopolitik" (5 Treffer)

Kategorien

Shops

«Raum» im 21. Jahrhundert (eBook, ePUB)
€ 1.99 *
ggf. zzgl. Versand

Ob in der Ukraine, in Syrien oder im «Ölkrieg» gegen Venezuela ? Konflikte um Grenzen und Machtansprüche auf Territorien gestalten sich heute komplexer denn je. Zugleich erleben wir den Beginn einer neuen Art von Geopolitik, die unter fast paradoxen Vorzeichen steht: Ihre Akteure sind supranationale Organisationen oder Netzwerke, zu ihnen zählen Konzerne, Terrorgruppen und Hacker. Sie selbst sind nicht mehr an feste Gebiete gebunden, auf denen sie verwundbar wären, sie entziehen sich der territorialstaatlichen Politik und können diese dadurch umso leichter treffen. Herfried Münkler erklärt diese asymmetrische «Raumrevolution» und erläutert ihre möglichen Folgen im historischen Vergleich mit früheren geopolitischen Umbrüchen. Und er legt dar, wie sehr die netzwerkartigen Machtstrukturen schon jetzt Staaten beeinflussen und die künftige Geopolitik verändern: Klassische territoriale Verteidigung wird eine immer geringere Rolle spielen, die neue Raumverteidigung wird sich mehr und mehr dem Ausspähen von Kommunikation und Daten widmen, physische Grenzen und mit ihnen die Nationalstaaten werden an Bedeutung verlieren. Die Veränderungen, die all dies mit sich bringen wird, lassen sich heute erst erahnen ? aber man muss die neue Geopolitik verstehen, um für die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts gewappnet zu sein.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Re:thinking Europe
€ 28.00 *
ggf. zzgl. Versand

Zur Zeit gibt es keinen konzeptionellen Diskurs über die Weiterentwicklung der Europäischen Union. Dieses strategische Defizit hat Europa in eine Sackgasse geführt. Eine Folge daraus sind etwa das britische Brexit-Votum oder das Erstarken nationalistischer Bewegungen. Dabei sind Offenheit, Kreativität, Innovation und die Fähigkeit, sich gänzlich neu zu erfinden und die eigenen Grenzen zu überwinden, ein konstituierendes Moment Europas. In seiner Geschichte hat Europa mehrfach gezeigt, dass es zu innovativen Neuanfängen in der Lage ist. Und einen solchen Neuanfang braucht es angesichts der großen globalen Herausforderungen und geopolitischen Umbrüche heute mehr denn je. ´´Re:thinking Europe´´ ist der Beitrag des Rates für Forschung und Technologieentwicklung zur Diskussion über die Neuausrichtung des gemeinsamen europäischen Projekts. Die einzelnen Artikel dieser Anthologie zeigen Wege und Strategien auf, um eine wettbewerbsfähige und dynamische europäische Wissensgesellschaft zu etablieren, in der Innovation als Motor für Wirtschaftswachstum fungiert, die digitale Transformation gelingt und gleichzeitig soziale Kohäsion sowie nachhaltige Entwicklung gestärkt werden. Das Buch liefert Ideen für die soziale, wirtschaftliche, digitale und ökologische Erneuerung der EU. Und es wirft die grundsätzliche Frage auf, welche Rolle Bildung, Wissenschaft, Forschung und Innovation dabei spielen sollen. Der Rat für Forschung und Technologieentwicklung ist das Beratungsorgan der österreichischen Bundesregierung für bildungs-, wissenschafts-, forschungs-, technologie- und innovationspolitische Fragestellungen. Ziel seiner Arbeit ist es, einen unabhängigen, evidenzbasierten und wissenschaftlich fundierten Beitrag zu einer informierten, lösungsorientierten und handlungsfähigen Politik zu leisten - mit besonderem Fokus auf die relevanten Zukunftsbereiche.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Marxismus
€ 12.00 *
ggf. zzgl. Versand

War Karl Marx ein Kommunist? Was ist dialektischer Materialismus? Was ist der Überbau? Haben Lenin und Stalin die Idee von Marx verraten? Zusammen mit Freud und Darwin war Karl Marx einer der einflussreichsten Denker des späten 19. Jahrhunderts. Marx revolutionierte nicht nur das Denken der Arbeiter und Bürger seiner Zeit, sondern bereitete kolossale politische Umbrüche vor, die das Leben von Millionen von Menschen und die geopolitische Sicht auf die gesamte Welt veränderten. Der Sprengsatz der Marx´schen Theorie bestand in einer kritisch verarbeiteten Mischung der Klassiker der Ökonomie und der Weiterentwicklung der Philosophie von Denkern des 19. Jahrhunderts wie dem Dialektiker Hegel und dem Materialisten Feuerbach. Die Folgen seiner radikalen ökonomischen und sozialen Kritik am Kapitalismus hat Marx (zum Glück?) nicht erlebt: die Russische Revolution unter Lenin und Trotzki und das mörderische System unter Stalin; dann in Europa als Reaktion darauf das Bemühen um alternative marxistische Ansätze von Gramsci, der Frankfurter Schule bis hin zu den Postmarxisten. Angesichts des Zusammenbruchs des kommunistischen Lagers war es nicht leicht, Marxist zu bleiben. Marxismus - eine gute Idee, die noch nie so richtig geklappt hat? Aber warum nicht? Lag es an der Theorie oder an Machtgier und dem Neid der Menschen? Nachdenken lohnt!

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Berliner Republik: eine Klassengesellschaft?
€ 12.80 *
ggf. zzgl. Versand

Die Symptome weitreichender Umbrüche sind nicht mehr zu ignorieren: Der Zusammenhang von hoher Produktivitätsentwicklung, sozialstaatlicher Umverteilung und der Entwicklung pluralistischer, multikultureller Lebensverhältnisse löst sich auf. Das wirft die Frage nach der ´´Führung´´ durch die herrschende Klasse oder wirtschaftlich-politische Elite auf. Für Europa und insbesondere für Deutschland stehen mit den sozialen Veränderungen sowie mit den geopolitischen Umwälzungen enorme Herausforderungen an, die mit einem ´´Weiter so´´ nicht zu bewältigen sind. Im Zentrum des Umbruchs steht der Aufstieg des rechten Populismus. Erscheinungsformen sind Nationalismus und Rassismus, die auf wirtschaftlich-sozialen und kulturellen Verlustängsten gründen. Das daraus entstehende Ressentiment basiert nicht so sehr auf ideologischen Überzeugungen, sondern ist Resultat einer immensen Wut ohne Adressaten, die sich über lange Zeiträume in den reifen kapitalistischen Gesellschaften ausgebreitet hat. Diese immense Wut mündet in einer Konfrontation der selbsternannten Vertreter des ´´Volkes´´ gegen die wirtschaftlichen und politischen Eliten. Der wirtschafts- und finanzgesteuerten Globalisierung, dem Neoliberalismus und dem politischen Establishment, das für diese Transformation steht, wird eine Absage erteilt. Der rechte Protest richtet sich gegen den Mix von Austeritätspolitik, Freihandel, ausbeuterischem Kredit, Verschuldungspraktiken, prekären, schlechtbezahlten Arbeitsverhältnissen sowie Migration und Zuwanderung. Sind diese Entwicklungen mit Rückgriff auf die Klassentheorie zu begreifen? Und können die linken, progressiven Kräfte beim Bemühen um Alternativen eine moderne, inklusive Klassenpolitik entwickeln?

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 21, 2018
Zum Angebot
Das Ende des Nahen Ostens, wie wir ihn kennen
€ 14.00 *
ggf. zzgl. Versand

´´Desinteressierte Großmächte, alte Rivalitäten: Der Megatrend im Nahen Osten ist der Zerfall der regionalen Ordnung.´´ Zu Beginn des neuen Jahrtausends hätte sich kaum jemand vorstellen können, dass der Nahe Osten derart durcheinandergeraten würde: Saddam Hussein und Muammar al-Gaddafi sind Geschichte; im Kampf gegen den Islamischen Staat kommt es zu einer Annäherung zwischen dem Westen und dem Iran; Syrien oder Irak könnten von der Landkarte verschwinden. Und Länder, die aus geopolitischen Interessen immer wieder in der Region interveniert haben, vermitteln den Eindruck, als würden sie sich nun am liebsten heraushalten. Auch jenseits der Tagespolitik zeichnet sich ab, dass die 1916 mit dem Sykes-Picot-Abkommen etablierte Ordnung an ihr Ende gelangt sein könnte - ein Umbruch, wie ihn die Welt seit dem Zerfall der Sowjetunion nicht mehr erlebt hat. In dieser Situation unternimmt Volker Perthes den Versuch, aktuelle Verschiebungen in längere historische Entwicklungen einzuordnen, die wesentlichen regionalen Mächte zu identifizieren und Szenarien für eine Post-Sykes-Picot-Ära zu skizzieren.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot