Angebote zu "Eigentum" (8 Treffer)

Kategorien

Shops

Gesellschaftssysteme im Umbruch - Konsequenzen ...
€ 45.95 *
ggf. zzgl. Versand

Gesellschaftssysteme im Umbruch - Konsequenzen für das Eigentum:Changement des systèmes de société - Conséquences pour la propriété- Societal Systems under Change - Consequences for Property Forschungen der Europäischen Fakultät für Bodenordnung, Straßburg

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: Sep 14, 2018
Zum Angebot
Arbeit - Netz - Identität
€ 24.90 *
ggf. zzgl. Versand

Das 21. Jahrhundert hat bereits zum jetzigen Zeitpunkt eine rasante Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnik hervorgebracht und damit die organisatorischen und wirtschaftlichen Strukturen weltweit grundlegend verändert. Dieser Umbruch prägt nicht zuletzt auch die menschliche Arbeit und unsere private Lebenswelt ganz neu. Herkömmliche Muster der individuellen und gesellschaftlichen Funktion der Arbeit lösen sich auf: die Möglichkeit zum befriedigenden Erwerb von Eigentum, die Stiftung von Identität durch Arbeit und die soziale Teilhabe bei der Arbeit. Klaus Kornwachs diskutiert die technischen und organisatorischen Entwicklungen des Internets, zeigt Chancen auf, die diese Veränderungen des Netzes für die Arbeitswelt mit sich bringen und stellt aktive Gestaltungsmöglichkeiten der Transformationsprozesse vor.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Die vergessene Revolution von 1918/19
€ 30.00 *
ggf. zzgl. Versand

Es ist eigentümlich still geworden um den ersten Systemwechsel in der deutschen Geschichte des 20. Jahrhunderts. Weder in der öffentlichen Erinnerung noch in den Spalten des Feuilletons oder den Debatten der Fachhistoriker spielt der Umbruch von 1918/19, der zur Etablierung der ersten deutschen Demokratie führte, eine bedeutende Rolle. Andere Wendepunkte der jüngeren deutschen Geschichte finden regelmäßig mehr Widerhall als die Zäsur von 1918/19. Umso angebrachter ist es, mehr als neunzig Jahre danach eine Bilanz zu ziehen, aktuelle Tendenzen der Forschung zu erfassen, weiterführende Perspektiven zu entwickeln und die Bedeutung der Revolution von 1918/19 für die deutsche Geschichte zu ermessen. Dazu leistet dieser Band über die ´vergessene´ Revolution einen Beitrag.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Das Schicksal der DDR-Verlage
€ 9.99 *
ggf. zzgl. Versand

Die Buchlandschaft in Ostdeutschland hat sich seit 1990 radikal verändert. Von den ehemals 78 staatlich lizenzierten Verlagen der DDR existiert in eigenständiger Form kaum noch ein Dutzend. Die Mitarbeiterzahl ist unter ein Zehntel gefallen. In dieser Region wird heute weniger als ein Prozent des deutschen Buchumsatzes erzeugt. Wo liegen die Ursachen für diesen gewaltigen Umbruch? Lag es an Struktur und Profil der DDR-Betriebe, an der Privatisierungspolitik der Treuhandanstalt oder dem Vorgehen der neuen Eigentümer aus dem Westen? Auf der Grundlage detaillierter Einzeluntersuchungen zu Geschichte, Eigentumsform, Produktionsvolumen, Beschäftigtenzahlen und zum Privatisierungsprozess aller 78 Verlage wird eine kritische Bilanz der Umgestaltung dieser Wirtschaftsbranche vorgelegt. Informationen zum Verbleib der Rechte und Archive der untergegangenen Verlage, alphabetische Übersichtstabellen, Verlagssignets und Register machen die Arbeit darüber hinaus als Nachschlagewerk nutzbar.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Unionsmarkenverordnung
€ 238.00 *
ggf. zzgl. Versand

Alles neu: Reform des Europäischen Markenrechts Die Unionsmarke Seit 23. März 2016 gilt die Unionsmarkenverordnung. Die Gemeinschaftsmarke wird zur Unionsmarke und das Harmonisierungsamt (HABM) zum ´´Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO)´´. Die Änderungsverordnung ist Teil des Markenreformpakets der EU, mit dem auch die bestehende EU-Markenrichtlinie ersetzt wird. Im Verfahrensrecht bringt die Markenrechtsreform grundlegende Änderungen. Der Kommentar Umfassend und praxisnah geht der Kommentar von der amtlichen Praxis und der Rechtsprechung, v.a. des EuGH, EuG und der Beschwerdekammern des EUIPO aus. Anschaulich: die beispielbezogene Darstellung des Kommentars. Übersichtlich: die tabellarischen Zusammenstellungen von Entscheidungen (gelistet nach Spruchkörper in zeitlicher Abfolge) zu häufigen Streitfragen. Sie erleichtern die Suche nach zitierfähigen Vergleichsfällen. Kritisch: die Autoren verzichten weitgehend auf wissenschaftliche Streitfragen, richten jedoch ein kritisches Augenmerk darauf, wie sich das Unionsmarkenrecht derzeit in der Praxis des EUIPO und der Rechtsprechung des EuGH darstellt. Die 5. Auflage berücksichtigt das europäische Markenreformpaket in vollem Umfang und kommentiert die zahlreichen Entscheidungen des EuGH, EuG und der Beschwerdekammern des EUIPO. Sichere Festlegungen des neuen ´´Amtes der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO)´´ oder gar Entscheidungen der Beschwerdekammern und Gerichte liegen noch nicht vor. Die Neuauflage schließt diese Lücke und gibt wichtige Hinweise zu zahlreichen prozessualen und materiellen Fragen der Unionsmarkenverordnung. Die Autoren: Günther Eisenführ , Patentanwalt aus Bremen, seit vielen Jahren ein ausgewiesener Sachkenner und mit seinem an der Kommentierung beteiligten Team in anwaltlicher Praxis täglich mit Streitverfahren vor dem Harmonisierungsamt befasst. Detlef Schennen , Vorsitzender einer Beschwerdekammer im Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO), hat zuvor auf der Seite des Amtes an den Gesetzgebungsverfahren zur Änderung der Gemeinschaftsmarkenverordnung mitgewirkt. Aus den Besprechungen: ´´Insgesamt erwartet den Leser ein erfreulich schlankes, elegantes und zugleich markantes, streckenweise sogar unterhaltsames Werk zur Unionsmarkenverordnung. Gerade in einer Zeit des Umbruch des Unionsmarkenrechts, aber auch der bevorstehenden Änderung des nationalen Markenrechts kann jedem Praktiker nur empfohlen werden, sich mit diesem Werk auf den aktuellen Stand des Markenrechtes zu bringen und Zukunftsluft zu schnuppern. Denn vieles, was jetzt schon für die Unionsmarke gilt, ist auch im nationalen Markenrecht nicht mehr weit.´´ Dr. Senta Bingene r, DPMA, München, in: GRUR 09/17. ´´Der Eisenführ/Schennen zur UMV ist aus der markenrechtlichen Praxis nicht wegzudenken.´´ Christian Schumacher , in ÖBl Heft 1/2018.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Gesamtausgabe. 4 Abteilungen / Überlegungen II-VI
€ 68.00 *
ggf. zzgl. Versand

Die von Heidegger sogenannten ´´Schwarzen Hefte´´ bilden ein in der deutschen Geistesgeschichte nicht nur des letzten Jahrhunderts einzigartiges Manuskript. Von 1931 bis zum Anfang der siebziger Jahre zeichnet Heidegger in vierunddreißig Wachstuchheften Gedanken und Gedankengefüge auf. Zuweilen - wie in den ´´Überlegungen´´ (GA 94 - 96) der dreißiger Jahre - stellen sie eine unmittelbare Auseinandersetzung mit der Zeit dar. Dann - wie in den ´´Vier Heften´´ (GA 99) vom Ende der vierziger Jahre - erweisen sie sich als philosophische Versuche, so dass die ´´Schwarzen Hefte´´ sich am ehesten als ´´Denktagebücher´´ bezeichnen lassen. Weil die Aufzeichnungen sich immer wieder der Nähe der Tagesereignisse aussetzen, zeigen sie sich in einem unverwechselbaren Stil. In den ´´Schwarzen Heften´´ scheint der Leser dem Denker so nah zu sein wie sonst nie. Er kann spüren, wie sehr sich das Denken auf sein Gedachtes einlässt. Das bringt mit sich, dass die ´´Schwarzen Hefte´´, wie kein anderes Manuskript des ohnehin leidenschaftlich diskutierten Denkers, umstritten sein werden. Die Härte der Auseinandersetzung mit zeitgeschichtlichen Vorgängen wird mitunter dem Besprochenen nicht gerecht. Manche Hefte enthalten in vielerlei Hinsicht Problematisches. Dann wieder trifft der Angriff das Richtige. Alles gehört zum Eigentümlichen dieser Schriften, deren Veröffentlichung einen besonderen Moment in der Geschichte der Gesamtausgabe darstellt. Die Auseinandersetzung mit der Entscheidung zum einjährigen Rektorat an der Freiburger Universität 1933/34 nimmt in Band 94 einen großen Raum ein. Es wird deutlich, dass Heidegger bei aller Zustimmung zum politischen Umbruch der Nationalsozialisten von Anfang an Bedenken gegen diese hegt. Die Niederlegung des Amtes gibt neuen Raum frei für die Ausarbeitung des seinsgeschichtlichen Denkens, das unmittelbarer als in allen anderen Schriften Heideggers auf alltägliche Phänomene in Religion, Kunst und Wissenschaft angewendet wird. Insbesondere diese seine seinsgeschichtlichen Lagebeurteilungen bestimmen den Charakter dieser Hefte.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Vom Ich zum Wir
€ 15.00 *
ggf. zzgl. Versand

Alle reden heute vom Egoismus Die Gesellschaft erscheint als Summe von Egos Das soziale Handeln dient nur noch der Gier der Ichlinge Lutz von Werder widerspricht diesen Zeitdiagnosen und stellt klar: Der jüngste Individualisierungsschub kommt in der heutigen Krise an ein Ende. Die sozialen Verhältnisse erfordern von der Gesellschaft mehr und mehr ein altruistisches Eingreifen. Die Egos entwickeln in ganz Europa Tendenzen zum Du und zum Wir. Aber was kann das Ich tun, fragt dieses Buch, um sein Eigentum zu bleiben? Wie kann es verhindern, zum Instrument demokratie-feindlicher Eliten zu werden? Was kann das Ich leisten, damit die Demokratie nicht in den Widersprüchen von demokratischen und antidemokratischen Wirs zerrieben wird? Bilden sich heute demokratische oder autoritäre Wirs, emanzipieren sich die Ichs oder verschwinden sie unter charismatischen Führern in Wir-Massen? Das Buch sucht Antworten. Es stellt den Weg vom Ich zum Wir in drei Teilen vor: Der 1. Teil zeigt die Entwicklung der Theorie des Umbruchs vom Ich zum Wir in Europa. Der 2. Teil stellt eine Fallgeschichte dar, in der ein Ich sich zum Wir durchkämpft. Der 3. Teil stellt mentale Übungen für Einzelne und Gruppen vor, um den Weg vom Ich zum Wir zu begleiten.

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot
Worüber wir nicht geredet haben
€ 24.90 *
ggf. zzgl. Versand

DIE ARISIERUNG VON EIGENTUM war im Deutschen Reich ab 1933 EIN ZENTRALER BESTANDTEIL DER ENTRECHTUNG UND VERFOLGUNG DER JÜDISCHEN BEVÖLKERUNG. Im Mittelpunkt dieses Buches stehen DAS ARISIERTE HAUS DES WIDERSTANDSKÄMPFERS LUDWIG BEER sowie die beiden Familien - die Besitzerfamilie Beer und die Pächterfamilie Eppacher - mit ihren jeweiligen Geschichten. PERSÖNLICHE FAMILIENGESCHICHTEN UND ZEITGESCHICHTE Im Zuge der Option in Südtirol gelangt die Familie Eppacher aus einem Gebirgsdorf im Pustertal nach Wesenufer an der Donau. Dort wird sie Pächter des Hauses von Ludwig Beer, das von den Nazis im März 1940 beschlagnahmt wurde. Die ZUSAMMENHÄNGE ZWISCHEN SÜDTIROLER UMSIEDLUNG UND ARISIERUNG werden ausführlich beleuchtet. Zugleich wird DAS POLITISCHE LEBEN VON LUDWIG BEER nachgezeichnet: illegale Aktivitäten im Austrofaschismus, Teilnahme am Spanischen Bürgerkrieg und in der französischen Résistance, Widerstand gegen die NS-Herrschaft in Wien sowie seine Hinrichtung am 20. September 1944 im KZ Dachau. Das Buch leistet einen wichtigen Beitrag zur geschichtlichen Aufarbeitung und bietet erschütternde Einblicke in die Rechtspraxis der NS-Justiz. AUS DEM INHALT: Auf der Kager 5. Ein Haus in der Provinz an der Donau. Zwei Familien: Beer und Eppacher Wien, um 1900. Das jüdische Bürgertum. Die Welt von Familie Beer in der Hauptstadt. Komplizierte Spurensuche Auf der Kager 5, Wien, Oktober 1917 bis Frühjahr 1921. Unterschiedliche Welten finden einander. Louis Beer und Rosa Ecker. Neue Besitzer. Herausfordernde Recherchen Südtirol, nach dem Ersten Weltkrieg. ´´Wir waren Zerrissene´´. Die Welt von Familie Eppacher im Dorf in den Bergen. Umgang mit einem Mythos Wien, April 1921 bis Februar 1938. Sportler, Tischlerlehrling und Kommunist. Gesichter des jungen Ludwig Beer. Unerwarteter Fund von Unterlagen Wien, März 1938 bis März 1939. Familie Beer nach dem ´´Anschluss´´. Ludwig Beer und sein Mut. Eine persönliche Annäherung Spanien, April 1938 bis Februar 1939. ´´Ich möchte mir die Front, an der ich kämpfe, selbst aussuchen´´. Ludwig Beer nimmt am Bürgerkrieg teil. 75 Jahre später an denselben Orten Südtirol, Herbst 1939. Die Option: bleiben oder gehen? Familie Eppacher wählt die Auswanderung nach NS-Deutschland. Scham und Schweigen Südfrankreich, Februar 1939 bis Juni 1940. ´´Wie viel ich noch lernen muss´´. Ludwig Beer interniert im Lager. Gespräch mit einer Zeitzeugin Auf der Kager 5, Sommer 1940. Ein Haus, verwickelt in zwei Familiengeschichten. Umsiedlung und Arisierung. Legenden und Selbst-Viktimisierung Frankreich, Juni 1940 bis Februar 1943. ´´Sofort und ohne Unterbrechung alles riskieren´´. Ludwig Beer in der Résistance. Zufall hilft der historischen Forschung Auf der Kager 5, Stalingrad, Paris, September 1941 bis Februar 1943. Die Kriegswende: neue Hoffnung bei Ludwig Beer, tragischer Verlust bei Familie Eppacher. Reise nach Moskau und Wolgograd. Zwei Generationen und ihre Sicht auf die Familiengeschichte Wien, Frühjahr bis Sommer 1943. ´´Kein Opfer mehr für Hitlers verlorenen Krieg!´´. Ludwig Beer kehrt zurück: aktiv im Widerstand. Zeitgenössische Aussagen als wichtige Quelle Oberes Donautal, Linz, Wien, März 1942 bis September 1943. ´´Das Vermögen des Juden Ludwig Beer ist verfallen´´. Nächste Phase der Arisierung. Ein Haus meiner Geschichte Wien, August 1943 bis Februar 1945. ´´Bitte wäre es Dir nicht möglich, mir ein paar gekochte Kartoffeln zu schicken?´´ Die Gestapo schlägt zu. Politische Umbrüche erleichtern historische Aufarbeitung Dachau, Wien, Baranów, Viborg, Mauthausen, April 1944 bis April 1945. ´´Heute ich, in ein paar Wochen ihr!´´ Das Ende des Nationalsozialismus für beide Familien. Reflexionen in Dachau Auf der Kager 5, Linz, Wien, September 1945 bis Dezember 1950. ´´Ich bin dafür, die Sache in die Länge zu ziehen´´. Die Restitution des Hauses an Rosa Beer. Begegnungen am Schauplatz heute

Anbieter: buecher.de
Stand: Sep 20, 2018
Zum Angebot